BG029 Die „Dunkle Biene“

Wir besuchen Dietmar, Sebastian und Markus – sie züchten im Salzburger Raum die „Dunkle Biene“, die Apis Mellifera mellifera. Im Gespräch auf der Belegstelle in St. Martin bei Lofer (Salzburg) finden wir heraus, was diese Bienen so besonders macht, und warum sie gezüchtet wird. Welche Konflikte es gibt. Dabei erfahren wir auch einiges über die Belegstellenarbeit und Zucht.

Gesprächspartner:

  • Dietmar Eppenschwendtner, Website
  • Markus Trier, Belegstellenleiter
  • Sebastian Hauer, Belegstellenwart

Links:  http://www.dunkle-biene.at | Arche Austria| Zucht-Datenbank Hohen Neuendorf

BG013 – Belegstelle und Königin

bg013Bienenköniginnen bestimmen die Eigenschaften eines Volkes.

Um sie auch mit den passenden Männern in Verbindung zu bringen, werden sie zu Belegstellen gebracht, wo sie befruchtet werden.

„Es zählt die Lufthoheit“, berichtet der Bioimker Anton Schleining über seine lange Erfahrung als Leiter der Belegstelle Hirschgrund in der Nähe von Mistelbach in Niederösterreich.

„Es zählt die genetische Vielfalt“, berichtet die Königinnenzüchterin Heidrun Singer, die die Tradition einer bedeutenden Imkerfamilie im Ötschergebiet nahe Mariazell weiterführt.

Dass es dabei unterschiedliche Auffassungen gibt, ist klar. Deshalb sprechen beide Profis über ihre Sicht. Dabei fallen auch viele Tipps an, die gerade auch für Anfänger interessant sind. Und wir reden auch über die „Schlangengrube“, die das Gebiet der Bienen und der Imkerei auch sein kann.

Im dritten Teil spricht als „Korrespondent“ Ferdinand Schot über den Stand am Bienenstand und seine Aufnahme vom Tuten einer Königin (Video).

Links: Anton SchleiningHeidrun SingerFerdinand Schot  | Paul Divjak