BG045 Bienenstich und Allergieforschung

Was passiert bei einer Insektengiftallergie, und wie kann man sie heilen? Gespräch mit der Molekularbiologin Irene Mittermann von der Meduni Wien (AKH).

Irene Mittermann ist Molekularbiologin und leitet die Arbeitsgruppe Molekulare Allergen-Charakterisierung am Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung der Medizinischen Universität Wien. Sie hat Genetik an der Universität Wien studiert und wechselte 2001 an die Medizinische Universität Wien, wo sie im Oktober 2014 habilitierte. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Insektengiftallergie und die Atopische Dermatitis.

https://scilog.fwf.ac.at/biologie-medizin/9343/ein-schuetzender-pieks-gegen-insektenstiche

Korrespondent: Kurt Krottendorfer, Bienenzuchtverein Wien-Westende

Beitragsbild: Arthur Rachbauer, Wien

2 Gedanken zu „BG045 Bienenstich und Allergieforschung“

  1. Was mich interessiert, wie ist es bei eventuellen Reaktionen oder Allergien von Wildbienen Stichen. ? Ist da was bekannt wie sich dieses Wildbienen Insektengift verhält. Ich werde das öfters gefragt ob die wirklich so wild sind. Und genau das Gegenteil ist der Fall.
    Das was mir bekannt ist steht auf dieser Seite.
    Und das ist ein großer Unterschied zur Honigbienen oder Wespe. Danke für eine Antwort
    https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/aggressivität/

    1. Ich habe keine Literatur über die Zusammensetzung des Wildbienengifts gefunden. Da die Allergene im Gift der Honigbiene konservierte bzw wichtige Proteine sind, ist anzunehmen, dass diese auch im Gift der Wildbienen vorkommen. Daher würde es nach einem Stich von Wildbienen auch bei Allergikern zu Reaktionen kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.